Und die Freude auf allen Seiten war gross. Nach einem leider viel zu kurzem Aufenthalt, vielen Besichtigungen und auch Mithilfe in der Tierhuusstation und beim Kindertag im Robbenzentrum ging es mit dem Versprechen des Wiederkommens auf zurück in die Niederlande.
Dort erwartet die internationale Gruppe-siehe Photo- und all deren Mitarbeiter der „Zeehondencreche“, darunter auch André van Gemmert neben Janine Bahr der 2te Geschäftsführer des Robbenzentrums Föhr, über 160 Lungenwurmpatienten-fast ausschliesslich Seehunde-.
Doch bevor es wieder auf die Fähre Richtung Festland losging, ließ es sich die Gruppe nicht nehmen eine Fliese für die neuen Pools zu bemalen und zu unterschreiben…denn jede Fliese kommt den Tieren und ihrer Rehabilitation zu Gute!

Geschrieben von
Veröffentlicht am 18.10.2011 in Archiv 2011

© 2017 crunch-mediaservice | Impressum