Der erste Heuler

Die ersten Heuler

Heuler sind mutterlose Jungtiere, die durch unterschiedliche Störfaktoren die Verbindung zum Muttertier verloren haben und alleine nicht überlebensfähig sind. Seehundmütter lassen ihre Babys im Normalfall nie alleine und hungern sogar die ersten Wochen aus Angst ihr Kind zu verlieren.

Doch Störungen besonders durch den Menschen und auch Stürme verursachen immer wieder Trennungen von Mutter und Kind, die sich dann nicht mehr finden können. Alleine ist das Jungtier, welches in 4 -5 Wochen sein Gewicht vervierfachen muss (von ca. 8 auf ca.30 kg) nicht überlebensfähig. Und eine Trennung über eine größere Entfernung reicht aus, dass die Seehundmutter ihr Junges nicht mehr finden kann. Daher unbedingt Mutterbänke meiden und den Seehunden viel Ruhe gönnen. Denn da die Babys nur während der Ebbe auf den Sandbänken bei der Mutter trinken können und zum Ansetzten von Gewicht viel Ruhe brauchen, bedeutet jede Störung eine Gefährdung für Mutter und Kind.

Geschrieben von
Veröffentlicht am 15.06.2012 in Archiv 2012

© 2017 crunch-mediaservice | Impressum