Am heutigen Mittwoch hat das Robbenzentrum Föhr und somit Janine und André eine großen Erfolg für die Rettung der Robben vor dem Amtsgericht Kiel erzielt!

Aufgrund eines Bußgeldbescheids, wegen der Versorgung und Rettung von 3 Seehunden in ihrem Zentrum, legte das Robbenzentrum Einspruch ein, Immerhin wurden die Meeressäuger im Sinne des Tierschutzes aufgenommen , erstversorgt und erfolgreich stabilisiert!

Seit Jahren kämpfen Janine und André für den Schutz und die Rettung der Robben gegen die Seehundpolitik der Jägerschaft und des Ministeriums in Schleswig- Holstein.

Hier sollen Jäger und nicht Tierärzte über Leben und Tod von in Not geratenen Robben entscheiden!

Heute hat selbst die Richterin klargestellt, daß eine Tierärztin über den Seehundjägern steht, wenn es um die Betreuung und medizinische Versorgung von in Not geratenen Wildtieren und somit auch Robben geht,

Der Sprecher der Jägerschaft betonte auch nochmal, daß Frau Janine Bahr- van Gemmert das System der Jägerschaft zu zerstören droht, wenn sie als Tierärztin die Seehunde aufnimmt und erstversorgt und somit die ehrenamtlichen Jäger dadurch angeblich verprellt somit ihrerTätigkeit nicht mehr nachgehen wollen. Eine Aussage worauf die zuständige Richterin mit völligem Unverständnis reagierte.

Es ginge doch ums Leben der Robben und die Qualität der Versorgung!! Und dies könne doch eine Tierärztin ohne Frage absolut besser beurteilen als „ehrenamtliche“ Seehundjäger,

Nachdem die Richterin nochmals äußerte, sie könne nicht glauben , was sie da von der Jägerseite hört, stellte sie in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen die Tierärztin ein. Danach hielt sie die Fürsprecherin des Ministeriums -Frau Dr. Holländer – an, sich in Zukunft genau zu überlegen, wie sie mit dieser Problematik und den hilfsbedürftigen Robben umginge, denn es geht zum einen um den Tierschutz und zum anderen auch um den Umgang mit öffentlichen Geldern !!

Wir danken unserem Anwalt Herrn Dr. Konstantin Leondarakis, der uns seit Jahren in diesem Kampf für die Meeressäuger vertritt und unterstützt und auch Bettina Jung, die vorsitzende, der Menschen- und Tierrechtspartei ETHIA und den Unterstützern der Meerssäugerschutzorganisation IMSSC!

Wir freuen uns über soviel Unterstützung, so Janine und André vom Robenzentrum Föhr

 

Hier nochmal ein Hinweis zur Unterstützung der Petition von ETHIA:

https://www.change.org/seehundjagd-stoppen

 

Ausführlicher Bericht folgt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschrieben von
Veröffentlicht am 23.11.2016 in Archiv 2016

© 2017 crunch-mediaservice | Impressum