Das Opfer

Kegelrobbenmutter und Junges

Hierhin hatte eine Kegelrobbenmutter ihr Junges gerettet. Die Jungen werden auf Dünen oder Felsen geboren und bleiben normalerweise mit ihrem warmen, flauschigen Lanugofell solange an Land und werden dort von ihrer Mutter gesäugt bis sie ein Gewicht von 40-50 kg erreicht haben. Erst dann verlieren sie Ihr Babyhaar und sind nach ca. einer Woche dann bereit im Meer das Fischfangen zu üben.

Alleine hat ein Neugeborenes keine Überlebenschance und das lange, flauschige Fell ist nicht für lange Schwimmgänge in der Nordsee vorgesehen.

Hoffen wir nun, dass alle Menschen Rücksicht nehmen und dem seltenen Mutter- Kind Besuch auf der Insel genügend Ruhe geben.
Wir wünschen den beiden alles Gute!

Geschrieben von
Veröffentlicht am 17.12.2013 in Archiv 2013

© 2017 crunch-mediaservice | Impressum