Bei der Veranstaltung vom 07.07.2019 KINDERUNI im ROBBENZENTRUM – „Müll im Meer, der kleine Robbenretter“ fanden sich zahlreiche, kleine und große interessierte Teilnehmer ein.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand ein ganz aktuelles Problem, welches auch den Kleinen und den großen Gästen nicht unbekannt war – Müll im Meer. Die kleinen Studenten der Kinderuni beteiligten sich Rege an der Besprechung, wie der Müll ins Meer gelangt und welche Ursachen hierfür verantwortlich sind.

Auch zu den Gefahren, die durch den Müll im Meer ausgelöst werden, gab es zahlreiche Meldungen.

Fische verfangen sich in alten Fischernetzen, Schildkröten und Meeressäuger verletzen und verfangen sich, Vögel verwechseln schwimmendes Plastik mit Nahrung, fressen es und verhungern bei vollem Magen.

Auch wenn das Plastik nicht mehr sichtbar ist und es sich zersetzt, erscheint es als vermeintliche Sandkörner im gesamten Ökosystem des Meeres und nicht zuletzt gelangt es auch in unseren Körper, wenn du z.B. Fisch isst, da Fische Mikroplastik in ihrem Körper anreichern.

Es folgten zahlreiche Vorschläge der engagierten Teilnehmer, was jeder Einzelne zur Vermeidung tun kann. Genannt wurden z.B. auf Plastiktüten verzichten, unverpackte Artikel kaufen, größere Mengen und weniger Umverpackung wählen, Beutel und Gefäße zum Einkauf mitnehmen, Mehrwegverpackungen bevorzugen.

Alle waren mit viel Eifer und Spaß beteiligt und ließen auch direkt Taten folgen.

Die versammelte Mannschaft hat direkt eine Müllsammelaktion am Strand im Bereich des Wyker Hafens gestartet und in nur kurzer Zeit einige Säcke Müll gesammelt.

Auffällig war hier, dass insbesondere ganz viele Zigarettenkippen aufgesammelt wurden, welche auch sehr problematisch für die Umwelt und giftig für die Meeresbewohner und andere Tiere sind.


Nach der Mission am Strand, versammelten sich die Teilnehmer der Kinderuni erneut im Robbenzentrum zum gemeinsamen Anschauen eines Films.

Zum Abschluss der gelungenen Veranstaltung wurden noch Gruppenfotos gemacht und die kleinen Studenten der Kinderuni erhielten von ihren „Dozenten“ Janine Bahr- van Gemmert und André van Gemmert ein Zertifikat ausgehändigt.

Einhellig war auch am Ende die Meinung, dass jeder Einzelne etwas zur Müllvermeidung und zum Schutz unserer Umwelt tun kann und dadurch auch unserer Meere und Meeresbewohner schützen kann.

Geschrieben von
Veröffentlicht am 11.07.2019 in Archiv 2014

© 2019 crunch-mediaservice | Impressum | Datenschutz
%d Bloggern gefällt das: