Ein ungewöhnlicher Notruf hat uns diese Tage vom Föhrer Strand erreicht:


“ Ein Vogel ist in den Spülsaum gestürzt und wurde mit den Wellen an den Strand gespült“ Beherzte Menschen zogen den Vogel aus dem Wasser und stellten fest, daß etwas um seine Schnabel gewickelt war und daran ein grosses elektronisches Plastikgerät hing! Sofort war eine Mitarbeiterin von uns vor Ort und konnte den Vogel (ein junger Basstölpel) von seiner schweren Last befreien. Wahrscheinlich ein unachtsam entsorgter Babyphone Empfänger o.Ä., hat den Vogel ein unglaubliches Martyrium verursacht. Mit letzter Kraft hat der Vogel wohl versucht, das rettende Ufer zu erreichen.
Auch wenn der völlig geschwächte und unterkühlte Tier mit Hilfe von Infusionen und Wärmelampe die Nacht gut überstanden hat und wir Hoffnung hatten, daß der Tölpel sich erholt, ist er leider an den Folgen der grausamen Last um seinen Schnabel gestorben.
Bitte Augen auf und Müll einsammeln!!
Die beiden Mädchen der Familie, die den Vogel aus dem Meer gezogen hat, gaben ihm den Namen „Hope“! Das sollte uns alle nachdenklich und aufmerksam machen für unsere Umwelt und vor allem unsere Mitgeschöpfe!!

(übrigens der junge Basstölpel hatte ein Gewicht 1,6 kg, der Sender alleine schon 160 gr)

Geschrieben von
Veröffentlicht am 15.06.2017 in 2017

© 2017 crunch-mediaservice | Impressum