Bettina, Nils, Mr. Ethia, Theo sind nur einige Namen der Robben, die vom Robbenzentrum nach den letzten Stürmen gerettet werden konnten

Kaum hatte das neue Jahr begonnen, schon erreichte der erste Notruf unser Robbenzentrum, da eine augenscheinlich sehr geschwächte Robbe am Deich lag.

Seitdem steht unser Telefon nicht mehr still und wir werden fast täglich zu mehreren Robbennotfällen gerufen.

Es sind in der Regel Standspaziergänger und Touristen, die uns alarmieren, und wir laufen nach Sturmnächten auch bestimmte Strecken ab, um in Not geratene Tiere zu finden.

Die Seehunde, die nun in auffällig großer Zahl an die Strände gespült werden, sind meist völlig erschöpft, unterkühlt und untergewichtig. Der Grund besteht in der Regel in einer Lungenwurminfektion, die durch die Verschmutz der Nordsee und besonders der Küstengewässer nach wissenschaftlichen Studien die Tiere in den letzten 6 Jahre massiv befällt. Es betrifft fast ausschließlich Seehunde unter einem Jahr. Das ohnehin nicht sehr ausgeprägte Immunsystem wird durch verschmutzte Gewässer und besonders noch im Küstenbereich weiter geschwächt. Die Seehunde, die in diesen Küstenbereichen leben sind dann besonders betroffen. Von natürlicher Auslese, kann also keine Rede sein. Doch da sich diese Erkrankung durch eine schnelle Erstversorgung und veterinärmedizinische Behandlung gut heilen lässt, versuchen wir, bei einer Meldung schnell vorort zu sein.

Leider werden zur Zeit wie auch schon im Herbst sehr viele tote Jungtiere angespült.

Doch in den letzen 2 Wochen konnten wir viele Seehunde retten. Wir freuen uns, daß die Menschen doch noch mit wachen Augen durch die Natur gehen und ein in Not geratenes Tier, ob Robbe, Meeresvogel oder Igel usw. bei uns melden, so Janine und André vom Robbenzentrum.

So konnten  u.a. die Robben  „Nils, Mr. Ethia, Theo und Karl“ im Robbenzentrum erstversorgt, stabilisiert  und tiermedizinisch betreut werden und können dann hoffentlich in ein paar Wochen gesund und munter zurück in Ihre Heimat, die Nordsee.

Zur Zeit läuft eine Petition zur Veränderung der Seehundpolitik in SH und zur Rettung der Tiere.

Petition zur Rettung der Seehunde in Schleswig- Holstein

http://Petition zur Rettung der Seehunde in Schleswig- Holstein

Bitte noch unterschreiben

 

 

 

 

 

 

 

Geschrieben von
Veröffentlicht am 13.01.2017 in Archiv 2017

© 2018 crunch-mediaservice | Impressum | Datenschutz
%d Bloggern gefällt das: