Immer wieder werden mutterlose Seehundjunge gemeldet, die alleine und völlig erschöpft an unsere Küste gespült werden. Leider sind es immer wieder unachtsame Menschen, die diese Heuler durch Störungen an den Seehundbänken verursachen.

Trotz vieler Aufrufe und Plakaten, die auf diese Störungsgefahr hinweisen und alle Wattwanderer auffordern mindesten 500 Metern Abstand zu den Tieren zu halten, wird immer wieder von Wattwanderern berichtet, die ungeachtet jeden Aufrufs und respektlos auf diese Bänke zu laufen und so direkt die Tiere verscheuchen! Bitte immer sensibel und aufmerksam durch unsere Natur laufen und alles geniessen ohne zu stören.

Mehr Respekt im Umgang mit Tier uns Natur und so auch Heuler vermeiden. Auch Wassersportler und Bootsbesitzer sollten Rücksicht nehmen! Denn von der Mutter getrennte Jungtiere haben alleine keine Überlebenschance!

Geschrieben von
Veröffentlicht am 06.07.2019 in 2019

© 2019 crunch-mediaservice | Impressum | Datenschutz
%d Bloggern gefällt das: